Kinder im modischen Leo!

07:24

Meine Lieben, 


diese Woche habe ich wieder einen neuen Gast. Sie ist eine fröhliche Natur, eine wilde und aktive junge Mutter, namens Sabine. Ich finde ihren Gastbeitrag richtig toll und lasse euch auch in ihre kunterbunte Welt eintauchen.
Viel Spaß beim Lesen ;)



Hallo Leute, 
 
hier spricht dasMutterschiff und ich habe heute die große Ehre auf beauty-mami.de einen Beitrag aus unserem Leben zu veröffentlichen.
Meinen Blog gibt es seit Sommer 2013 und dort findet Ihr hauptsächlich Alltagsgeschichten aus unserem Leben: WIR, das sind meine Tochter (bald 6 Jahre) und ich (36 Jahre). Wir leben frei nach dem Motto: „Lass dich nicht unterkriegen, sei wild und frech und wunderbar!“ (Astrid Lindgren) Uns ist nie fad, wir sind viel unterwegs und versuchen dazwischen unseren Alltag, unsere Liebe, unsere Freunde und unser Leben in den Griff zu bekommen, was manchmal spitze funktioniert und manchmal einfach im Chaos endet.

Als ich die Einladung zum „Fremd-Bloggen“ bekommen hab, hab ich mich sehr gefreut und mir überlegt, über was ich dennschreiben sollte/könnte/möchte. Und nachdem es hier ja auch viel um Fashion, Style und Tipps geht, hab ich mir gedacht, ich schreib mal was über den Style meiner Tochter. Meinem Zwerg kann ich schon seit sie vier ist nicht mehr vorgeben, was sie anziehen soll. Sie hat schon ziemlich früh angefangen,in Sachen Mode und Styling ihren Kopf durchzusetzen. Egal ob es darum ging nur mehr Kleider zu tragen, oder meine T-Shirts anzuziehen, sich jeden Tag als Katze schminken zu lassen oder ihre T-Shirts selber anzumalensie weiß immerwas sie wie haben will und was wie getragen werden soll und sie setzt dies auch erfolgreich durch. Und ich….


….. ich mag das. Ich finde es großartig, wenn Kids sich austoben, wenn Jungs Kleider tragen und Mädchen jeden Tag dasselbe Prinzessinnenkostüm aus der Wäsche fischen, wenn sie solang betteln bis man ihnen auch die Fingernägel lackiert, oder sichMamas Schal als Kleid umbinden und damit in den Kindergarten gehen. Ich finde man sollte ihnen den Freiraum geben, dies zu tun und sich selbst sowie die Reaktion der anderen darauf zu erfahren. Früher oder später müssen sie sich eh anpassen und werden einem gewissen Zwang erliegen. Sei es, dass es darum geht, die richtigen Marken in den Schule zu tragen, oder sich eine Gruppe mit Hilfe von gewissenStylingelementen anzuschließne (Punk, Spießer, Goth, mal sehen was dann aktuell ist wenn meine Tochter in der Pubertät ist..…). Solange sie dies aber nicht müssen, sondern einfach nur ausprobieren, was alles möglich ist und sich dabei überhaupt erst selber kennenlernen, finde ich, sollte man es ihnen leicht machen. Ich habe einfach aufgehört, darüber nachzudenken, was meine Tochter sich in der Früh aus dem Kasten fischt. Hauptsache es ist warm oder kühl genug, halbwegs sauber und ohne große Löcher!! Ob sie aber den Ballettrock über die Jeans zieht, unter dem blauen Kleid noch den bunten Rock anzieht oder die Leopardenleggins zumBlumenkleid kombiniert, ist mir völlig egal. Erstens hat es keinen Sinn sich zu ärgern, zweitens finde ich, dass man deswegen nicht jeden Morgen streiten sollte und drittens schaut sie oft so dermaßen cool aus, in ihren selbst entworfenen Outfits, dass ich sie einfach nur bewundere.

Fazit der Geschichte, ich kenne so viele Mamas die sich ganz viele Gedanken machen, über das was ihre Kinder so tragen und das nicht im Sinne von zu kalt oder zu warm sondern im Sinne von: „Passt das wohl zusammen? Ist das kindgerecht? Darf mein Sohn ein Kleid tragen oder denken dann alle dass er schwul wird?“ Ja liebe Mamas, ich finde unsere Kinder haben das Recht mit Kleidung und Verkleidung zu experimentieren,denn sie haben Spaß und Freude daran und es macht die Welt einfach lustiger und bunter und das können wir alle immerbrauchen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen