Geister-Bällchen

09:16


Meine Lieben,

mein kleiner Sohn entdeckt jetzt mit allen Sinnen die Welt. Sehen, Tasten, Spüren... Alles ist so interessant und neu. Damit er alle wichtigen Erfahrungen selber machen kann, lasse ich ihm natürlich unter meiner Aufsicht genügend Freiraum. Auch wenn das bedeutet, dass die Wohnung voller Krümel, zerrissener Tücher und Spielzeuge sein wird. Die Kinder lernen am besten, wenn sie spielen. Und die Unordnung gehört halt dazu. Hier sind auch ein paar Spieltipps, die ich zusammen mit der Elternplattform miBaby für euch vorbereitet habe:




"Tücher aus der Kiste"

Ein tolles Spiel, bei dem die kleinen Entdecker sich austoben können, ist "Tücher aus der Kiste". Dafür braucht man nur eine Packung Kosmetiktücher in der praktischen Tuch- an- Tuch- Box. Falls ihr auch unsere "Versteck das Bärchen" - Variante ausprobieren möchtet, dann kann euer kleiner Schatz ein kleines Lieblingstier aussuchen, das mit ihm spielen und sich verstecken darf.

Und los geht's. Das Spiel ist simpel und macht so viel Spaß. Nachdem mein Sohn die bunte Packung Kosmetiktücher richtig unter die Lupe genommen hat, wurde sie von mir aufgemacht. Was haben wir denn da? Fliegende Tücher! Piccolino war wirklich fasziniert, wie viele Tücher aus der kleinen Kiste rausgeflogen sind. Uns sie wurden immer mehr... Er hat nur ein paar Minuten gebraucht, um sich zu merken, wie das neue Spiel funktioniert. Seine kleinen Händchen wussten ganz genau, was sie zu tun haben. Je mehr Tücher befreiet wurden, desto lauter und aufgeregter wurde er selber. Das Gute ist, dass so eine Packung Kosmetiktücher ca. 80-100 Tücher beinhaltet. Also das Spiel "Tücher aus der Kiste" kann einen Ursachenforscher lange beschäftigen. Nur nicht unbeaufsichtigt lassen! Viele Kinder stecken gerne alles in den Mund und die Kosmetiktücher sind nicht dafür geeignet.


"Versteck das Bärchen"

Wir haben das Spiel mit den fliegenden Tüchern erweitert und noch eine lustige Variante entdeckt. Als Piccolino ca. 20 Stück rausgezogen hat und der Boden weiß bedeckt war, habe ich sein kleines Bärchen unter den Tüchern versteckt. Anschließend habe ich ihn dazu animiert sein Lieblingstier zu suchen. Er fand die Idee super und wir haben zusammen in dem Tücher-Haufen gewühlt. Das Bärchen wurde schnell gefunden und vor lauter Freude hat er sogar Bären-Geräusche gemacht. :) Man kann bei diesem Spiel jedes Tier unter den Kosmetiktüchern verstecken und nach seiner Rettung mit den Kindern die jeweiligen Tier-Geräusche nachmachen.





"Geister-Bällchen"

Und jetzt wird gebastelt und zwar ein kleiner Geist. Dafür benötigt man: zwei Kosmetiktücher, 1 oder mehrere Tischtennisbälle (Da ich keine hatte, habe ich ein kleines Bällchen benutzt, das gut springen kann.), irgendeine Art Band (z. B. Wolle oder Geschenkband) und einen (Filz)Stift.

Mein Sohn durfte die Bastelutensilien in der Hand halten und sie ruhig erkunden. Das gab ihm das Gefühl, dass er intensiv an dem Bastelprozess beteiligt und nicht ausgeschlossen wird.

Der kleine Geist wird eigentlich sehr schnell und leicht gemacht. Man legt die zwei Kosmetiktücher übereinander und positioniert das kleine Bällchen / Tischtennisball in der Mitte. Mit dem Bändchen bindet man die Tücher unter dem Ball fest zusammen, so dass das Ganze wie einen Bonbon aussieht. Das war zumindest die Bezeichnung meiner Tochter als sie meine Kreation gesehen hat. Auf ihren Wunsch haben wir versucht,  auf dem umhüllten Bällchen einen Mädchengesicht zu zeichnen. Der fertige Geist sprang durch das Zimmer und sorgte für große Aufregung. Piccolino verfolgte ihn robbend, so schnell wie er konnte. Als der kleine Geistjäger müde wurde, fand das Spiel weiter in dem Laufstall statt. Von dort aus konnte das lustige Gespenst auch sehr gut fliegen. :)



Kommentare:

  1. die einfachen ideen sind oft die besten! :) danke fürs teilen!
    lg ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass mein Spieltipp dir gefallen hat. :-) Liebe Grüße, Mihaela

      Löschen
  2. Süße Spielideen und gar nicht teuer. Aufräumen muss man ja so oder so :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau! Hauptsache die Kleinen haben Spaß... ;-) Liebe Grüße

      Löschen