Mamis arond the world: Interview mit Anna von Familie Mottes kunterbunte Welt

09:23


Meine Lieben,

diese Woche ist sehr aufregend für mich und voller Emotionen. Morgen feiern wir den ersten Geburtstag meines Sohnes und ich habe auch eine Hammer-Überraschung für euch vorbereitet. Aus diesem Grund erscheint meine Blog-Reihe ausnahmsweise nicht am Donnerstag, sondern heute. Jetzt zu den dem anderen Grund, wieso ich so aufgeregt bin... Ich darf euch heute eine Bloggerin vorstellen, die ich sehr lieb gewonnen habe. Ich habe sie sogar persönlich bei dem Blogger-Treffen in Bonn kennengelernt. Sie und ihre süße Tochter sind wirklich bezaubernd. Schade nur, dass Anna im etwas weit entfernten Hamburg wohnt... :-)



 Über die Mami:


- Wie würdest Du Dich mit drei Sätzen beschreiben?

Puuh, ziemlich schwierige Frage, wir Frauen können uns doch so schwer kurzfassen. J Okay, mal sehen:

Mama mit Herz und Seele, sehr emotional (wenn mich etwas berührt heule ich wirklich bei jeder Kleinigkeit los), leider perfektionistisch veranlagt (aber ganz und gar nicht perfekt in der Umsetzung),  reiselustig, filmverrückt, offen und tolerant. Was viele nicht wissen: ich nehme mir viele Dinge viel zu sehr zu Herzen und bin daher im Stillen oft unsicher – das kaschiere ich manchmal damit, dass ich zu viel rede und im Nachhinein denke: „hätte ich das mal nicht gesagt“. Wenn ich in eine Runde mit Menschen komme, die ich nicht kenne, denke ich oft, dass die mich nicht mögen – obwohl wir noch kein einziges Wort gewechselt haben. 
Waren das jetzt 3 Sätze – ich glaube ein paar mehr – vielleicht lässt Du das trotzdem gelten?


-Welche ist Deine größte Leidenschaft? 

Na das ist leicht: an erster Stelle natürlich meine zauberhafte Tochter, die das Beste ist, was ich je zustande gebracht habe.
Meine ganz persönlichen Leidenschaften sind Reisen und Filme. 
Beim Reisen bewege ich mich auch gern mal abseits der Touristenpfade um echte Geheimtipps zu finden. Die erhält man vor allem, wenn man mit Einheimischen in Kontakt kommt. Ich bin sehr aktiv, fotografiere gern und bin neugierig auf fremde Länder und Orte. Reisen macht mich glücklich - ich lerne viel über die Welt, aber auch über mich selbst, denn oft gerät man in Situationen, in die man zu Hause nicht geraten wäre. Meist lernt man auf Reisen die wahren Werte des Lebens kennen und schätzen.
Filme liebe ich schon seit ewigen Zeiten. Da kann man mich auch alles fragen: wer hat was gedreht und wo und wann und welche Preise hat der Film bekommen und, und, und. Meine Leidenschaft gilt dabei vor allem den Filmen abseits des Mainstream. Auf meinem Blog stelle ich in regelmäßigen Abständen immer mal wieder eine kleine „Perle“ vor.



Über den Blog:


- Wie heißt Dein Blog?




- Hat der Blog-Name eine besondere Bedeutung für Dich?

Ehrlich gesagt hätte ich gern etwas ganz Kreatives, Lustiges und Originelles als Blog-Namen gewählt. Ist mir aber nicht eingefallen. Also musste die naheliegendste Lösung her: meine Tochter wird mit Kosenamen „Motte“ genannt, seit ihrer Geburt dreht sich unsere Welt um sie und dass was wir mit ihr erleben – so kam es zu Familie Mottes kunterbunter Welt.


- Was erwartet uns auf Deinem Blog?

Alles rund um die Familie – der Schwerpunkt liegt derzeit und auch in der Zukunft auf Reisen und Ausflügen mit der Familie und unserem Familienalltag. Außerdem möchte ich versuchen, viel mehr über Themen zu schreiben, die mich als Mami und als Frau bewegen. Das kam in der Vergangenheit etwas zu kurz. Trotzdem wird es auch weiterhin ab und zu tolle Shopvorstellungen rund um Kind und Familie, Rezepte, Basteleien, Filmtipps und Gewinnspiele geben.
    


Über die Stadt:

 
- In welcher Stadt lebst Du und seit wann?

Ich lebe in der schönsten Stadt der Welt: Hamburg. Und das seit 2002, also bereits mehr als 12 Jahre. Gebürtig komme ich aber aus dem Rheinland und bin aufgewachsen in der Nähe von Köln, genauer in Leverkusen.


- Hast Du bestimmt Lieblingsplätze in deinem Wohnort, die Du uns gern verraten würdest, wie zum Beispiel Dein Lieblingskindercafé, Lieblingsgeschäft oder einen tollen Spielplatz… 

Hamburg bietet ja so unendlich viele Möglichkeiten für Kinder und Familien – all´ unsere Lieblingsplätze aufzuzählen würde sicher den Rahmen sprengen. Was man nicht verpassen sollte, wenn man in Hamburg ist, ist einen der tollen Wasserspielplätze zu besuchen. Da gibt es einen in der Hafencity sowie mitten in der Stadt in „Planten un Blomen“.


Ein tolles Kindercafé, das zufällig auch noch von einer ehemaligen Kollegin betrieben wird, ist „Das Kindercafé“ in Hamburg-Ottensen. Aber auch das „Café Osterdeich“ mit der tollen Spielecke lieben wir sehr. Dort kann man fantastisch frühstücken und auch das leckere Backwerk ist unwiderstehlich!

Für Kinder ist natürlich der Hafen total spannend – die riesigen Schiffe beim Ein- und Ausfahren zu Beobachten, damit kann man schon mal einen halben Tag verbringen. Wer noch nie in Hamburg war, sollte daher auf jeden Fall auch eine Hafenrundfahrt machen – so richtig tourimäßig :-)



Und zum Elbstrand muss man einfach – wir Hamburger lieben unseren Strand – er ist wunderbar weiß und lang und einfach herrlich. Übrigens kann man in der Elbe auch baden – aber man muss sehr aufpassen, denn die Strömung unterschätzen viele doch sehr! Es gibt übrigens unzählige Strandabschnitte. Der Bekannteste ist sicher der Strand in Övelgönne mit dem Kult-Kiosk „Strandperle“. Wir persönlich empfehlen eher den Strandabschnitt am Beach-Club in Wedel oder den schneeweißen Strand in Wittenbergen. Dort ist es meist nicht ganz so überfüllt wie an der Strandperle.



Bei schlechtem Wetter empfehle ich ja gern das Miniatur-Wunderland – für Kinder ein Paradies. Kleiner Tipp: dort kann man auch Karten vorbestellen, dann muss man nämlich nicht stundenlang an der langen Schlange anstehen. Und das Tropen-Aquarium in Hagenbeck bietet ebenfalls Spaß für einen ganzen Regentag. Die Aquarien dort sind (auch für kleine Kinder) schon toll einzusehen und die freilaufenden Affen am Eingang sind das Highlight eines jeden Besuchs.
Auch der Zoo Hagenbeck ist übrigens einzigartig schön. Die Tiere sind in den offenen Gehegen sehr „nah“ dran an den Besuchern…




Ansonsten unbedingt sehenswert: die Kinderabteilung des Altonaer Museums mit wechselnden interaktiven Ausstellungen, der Hirschpark und der Forst Klövensteen mit Wildgehege (kostenfreier Eintritt!), Ponyreiten, großem Waldspielplatz, der Stadtpark mit Badesee und für Filmliebhaber das wunderschöne Zeise-Kino…



Puuh, ich könnte noch unzählige Tipps geben – wer mal nach Hamburg kommt, darf mich gern für weitere Tipps kontaktieren :-) Und auf meinem Blog berichte ich ja auch in regelmäßigen Abständen über unsere wunderschöne Stadt…


Kommentare:

  1. Liebe Mihaela, Ich habe Dich nominiert und hoffe Du hattest das Stöckchen noch nicht von jemand anderen erhalten: http://verflixteralltag.blogspot.de/2014/10/7-kuriose-fakten-uber-mich-und-ein.html
    Würd mit freuen, wenn Du mitmachst.

    P.S.: Schön, dass Du auch die liebe Anna und ihr Blog in Deine Liste aufgenommen hast ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wiebke, danke für die Nominierung. Ich habe das Stöckchen zwar von zwei anderen netten Bloggerinnen schon bekommen, aber mache gerne mit. Schön, dass Du an mich gedacht hast. :-) Liebe Grüße, Mihaela

      Löschen
  2. Danke für das tolle Interview...ich kann das Kompliment übrigens nur zurück geben: schade, dass Hamburg und Düsseldorf so weit auseinander liegen - auch ich habe Dich seit unserem kurzen Treffen isn Herz geschlossen...
    Nun aber schnell zurück zu den Geburtstagsvorbereitungen: der erste Geburtstag ist so besonders, oder? Euch einen wunderbar unvergesslichen Tag und ganz viel Spaß morgen...Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!!! :-) Die richtige Babyparty findet am Sonntag statt. Ich bin schon ganz aufgeregt und irgendwie ein bißchen traurig. Die Zeit vergeht einfach zu schnell...

      Löschen
  3. Das stimmt, die Zeit fliegt...aber es kommen ja noch ganz viele tolle Momente :-) Und nun: eine MEEEGGAA-Babyparty wünsche ich Euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Ich werde auf jeden Fall darüber berichten.... LG, Mihaela

      Löschen
  4. Also, Anna, so langsam finde ich die Gemeinsamkeiten, die ich immer wieder entdecke, etwas gruselig;-))) Schönes Interview!! Liebe Grüße, Nadja P.S. Ich freu mich auch schon auf andere Interviews auf diesem Blog! So lernt man die Blogger/innen echt noch viel besser kennen!

    AntwortenLöschen