Mamis around the world: Interview mit Hanna von Familiert

08:30


Meine Lieben,

heute habe ich eine junge und sehr sympathische Power-Mami zu Gast. Die liebe Hanna, die euch gleich in ihr aufregendes Leben eintauchen lässt, ist mit ihrem Partner "familiert". Was das genau bedeutet und wieso sie ihren Blog so benannt hat, wird sie euch selber verraten...


Über die Mami:


- Wie würdest du dich mit drei Sätzen beschreiben?

Ich bin ein eher typisches Nordlicht mit einer rauen Ehrlichkeit auf der Zunge und ganz viel Emotionen im Herzen, die nicht alle sofort verstehen. Durch meinen Perfektionismus gibt es Zeiten in denen ich absolut unzufrieden mit allem bin und am liebsten den ganzen Tag auf der Couch sitze und Serien guckt. Andererseits bin ich ein Mensch, der gerne etwas um die Ohren hat und
versucht viel zu unternehmen - dabei ist unser Sohn immer im Schlepptau und wird vollends in unsere Erlebnisse integriert.

- Welche ist deine größte Leidenschaft?

Als Blogger ist das total doof zu sagen, aber im Moment ist es meine Leidenschaft texte zu schreiben und vor allem Websiten zu optimieren und das beste aus ihnen herauszuholen. Das sind momentan die Themen, die ich bis tief in die Nacht machen kann, bei dem ich Raum und Zeit vergesse und wo mein ganzes Herzblut hineinstecke.


Über den Blog:


- Wie heißt dein Blog?

MeinBlog heißt Familiert.de

- Hat der Blog-Name eine besondere Bedeutung für dich?

Der name soll einfach ausdrücken, dass ich selbst nicht liiert bin, nicht mit meinem Partner verheiratet, sondern einfach „nur“ familiert.
Auch, wenn wir nicht durch Ring oder Heiratsurkunde miteinander verbunden sind, sind wir es durch unseren Sohn, die uns erst so richtig zu einer Familie hat zusammenwachsen lassen.

- Was erwartet uns auf deinem Blog?

Im Grunde der alltägliche Wahnsinn mit Kind. Nein, nicht ganz - es geht darum, dass wir junge Eltern sind und um das, was uns bewegt.
Sei es um Kinderkleidung oder Spielzeug oder irgendwelche anderen Produkte. Wir erfassen zum Beispiel ganz transparent für jeden unsere Erparnisse, die wir durch das Stoffwickeln haben. Dafür haben wir eine extra Seite eingerichtet, auf der jeden Monat ganz genau aufgelistet wird, wodurch wir wirklich wie viel sparen. Zudem geht es speziell um das Thema „In der Ausbildung schwanger“. Ich war nämlich genau in der Situation und habe mich immer wieder geärgert, dass es dazu keine wirklichen Erfahrungswerte oder auch Tipps gibt. Mittwerweile
hat sich der Papa auch dazu gesellt und wird mit einer eher nüchternen Art und Weise, wie es für Informatiker normal ist, den Blog bereichern.



Über die Stadt:

- In welcher Stadt lebst du und seit wann?

Im Grunde leben wir auf einem Kuhkaff zwischen Coesfeld und Ahaus. Wem das nichts sagt, fassen wir es mal größer: Zwischen Münster und Enschede, wobei die Holländische Grenze eindeutig näher liegt. Die meiste Zeit verbringen wir auch irgendwie in diesen beiden Städten.
Wobei da wiederum wesentlich mehr in Münster. Das liegt daran, dass ich und Mathias (mein Partner) beide dort arbeiten. Zudem wohnt meine kleine Schwester dort, die wir öfter mal besuchen.

Für meine Ausbildung bin ich im August 2011 nach Münster gezogen. Bereits im Januar 2012 dann ins Kuhkaff zu meinem Freund.

- Hast du bestimmte Lieblingsplätze in deinem Wohnort, die du uns gerne verraten würdest, wie zum Beispiel dein Lieblingskindercafe, Lieblingsgeschäft oder einen tollen Spielplatz…

Ich gehe jetzt von Münster aus:
Persönlich finde ich das MUKK (Münsterländischen ungewöhnliches KinderKaufhaus) extrem cool. Auch ich als Erwachsener liebe diesen Laden, weil es dort für alle was gibt. Von der Umstandsmode über Spieluhren zu Lauflernhilfen und Brettspielen gibt es dort alles, was das Herz begehrt.

Im Möbelhaus Finke gibt es eine grandiose Spielecke, wo auch ab und zu Müttertreffen sind. Dort waren wir auch schonmal mit Noah und es ist eine echt tolle Alternative zu Indoorspielplätzen.

Sonst sind wir ehrlich gesagt nicht wirklich drauf bedacht extra in „Kindergerechten“ Einrichtungen zu Essen oder sich dort zu Treffen. Wir treffen uns mit Freunden im ExtraBlatt oder bei Bäcker um die Ecke. Noah ist einfach immer überall mit dabei - in der Wickeltasche sind immer zwei, drei Spielzeuge für ihn, mit denen er sich beschäftigt. Aber meistens sind es eh die Alltagsgegenstände wie Löffel, die ihn am meisten interessieren...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen