Mamis around the world: Interview mit Bianca und Sabrina von Mamahoch 2

08:57


Das heutige Interview, das ich für euch vorbereitet habe, ist besonders interessant und aufregend! Wieso? Ich stelle euch gleich zwei bloggende Mamis vor, die sehr kreativ und sympathisch sind. Sie zeigen uns jeden Tag, dass das Bloggen zu zweit super funktionieren kann und dabei tolle Ideen entstehen. Mehr über Sabrina und Bianca könnt ihr auf ihren Blog Mamahoch2 erfahren.

Über die Mami:




- Wie würdest du dich in drei Sätzen beschreiben?

Da wir zwei sind, versuchen wir uns kurz zu halten. Ich (Sabrina) bin chaotisch, beherrsche aber das kreative Chaos, ein Kind im Kopfe und habe immer eine Menge Ideen. Nicht selten überrumpel ich sogar die Kids mit spontanen Ideen. Bianca ist ordentlich, geplant, direkt und genau. Sie ist so ein bisschen der rote Faden. Zusammen ergänezn wir uns also sehr gut.


- Welche ist deine größte Leidenschaft?

Es wäre jetzt gelogen, wenn wir Nähen nicht nennen würden. Wir nähen wirklich sehr gerne und ganz nebenbei lieben wir es einfach Wohnungen einzurichten, zu planen, kreativ zu sein und das Blogmarketing.




Über den Blog:

- Wie heißt euer Blog?  


- Hat der Blog-Name eine besondere Bedeutung für euch?  

Für uns ist es ein Wortspiel, wir sind zwei Freundinnen, bloggende Mamas und machen das ganze dann hoch2

- Was erwartet uns auf eurem Blog? 

Quirliger Alltag, vieles zum Thema Nähen, kostenfreie Näh- und DIY-Anleitungen, Gartentipps, Rezepte, alles rund um den Kindergeburtstag sowie kritische Erziehungsthemen - irgendwie also ein kleines Rundumpaket.

Quelle: Mamahoch2

Über die Stadt:

- In welcher Stadt lebt ihr und seit wann?  

Ich, Sabrina in Apolda und bin dort 2013 hingezogen. Im Herzen bin und bleibe ich aber ein Dorfkind aus einem Dörfchen im Saale-Orla-Kreis. Bianca wohnt auf einem Dorf in der Nähe von Naumburg.

- Habt ihr bestimmte Lieblingsplätze in deinem Wohnort, die du uns gerne verraten würdest, wie zum Beispiel dein Lieblingskindercafe, Lieblingsgeschäft oder einen tollen Spielplatz...

Das ist recht witzig. Da Bianca ja wirklich sehr ländlich wohnt, würde sie wahrscheinlich den Ausflug zur Pferdekoppel um die Ecke empfehlen und ich finde, dass Apolda direkt leider wenig kinderfreundliche, schöne Ecken - ja eigentlich nicht einmal einen richtigen städtischen Spielplatz zu bieten hat. Einzig der Naturspielplatz (wird aus Spendengeldern und von privat betrieben) ist ein kleiner Lichtblick in der Stadt.

Dafür können wir aber die Naumburger Innenstadt empfehlen, die sich in den letzten Jahren wirklich gemacht hat und eine sehr gute Eisdiele und schönen Stoffladen beherbergt.

Durch meine direkte Lage zwischen Jena und Weimar gibt es in aber natürlich auch in umliegenden Städten wirklich schöne Ecken, genauso in den anliegenden Dörfern. Zu empfehlen wäre bspw. die "schwimmenden Hütten" in Eberstedt. Dort ist es sehr idyllisch und perfekt für Kinder zum Natur erleben, Tiere kennenlernen und matschen.

In Jena möchte ich mal das Café Lenz ganz groß hervorheben. Ich habe selten einer kinder- und stillfreundlicheres Kaffee gesehen. Dazu sind die Preise fair und es schmeckt fantastisch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen