Tipps gegen müde (Mami)Augen! (Teil 1)

08:47

Ihr Lieben,

ich achte zwar auf mein Aussehen, aber würde mich nicht als zu eitel bezeichnen. Ich werde jedes Jahr älter und kann mit dem "Zeichen" der Zeit gut leben. Das Einzige, das mich nervt und sehr ärgert, sind die Augenringe! Sie sind da und schreien: "Ich bin müde und habe zu wenig geschlafen!!!" Ok, müde Augen gehören einfach zu dem Alltag einer Mutter. Aber kann man nichts dagegen tun??? Diese Frage beschäftigt mich seit langem. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, alle Tipps und Tricks, die ich finde, mit euch zu teilen. Dieser Müde-Augen-Beitrag wird nicht der Letzte sein. Hier sind die ersten Mittel, die Abhilfe versprechen!

Fleißig Trinken und ausgewogen Essen

Es reicht nicht, dass wir Mamis wenig schlafen! Nein, wir haben auch selten die Möglichkeit, in Ruhe zu essen. Aus lauter Aufgaben und Stress vergesse ich oft, auch Wasser zu trinken. Und das ist so wichtig!!! Die Verfärbungen unter den Augen (diese bösen Augenringe) entstehen auch durch Mangelernährung, Müdigkeit und Schlafmangel! Also, fleißig Wasser trinken und, wenn es geht, ausgewogen Essen!


Die gute alte Gurkenmaske

Falls ihr keine dunklen Augenringe zu bekämpfen habt, sondern Schwellungen an Lidern und Tränensäcken, dann greift als erstes zu Hausmitteln!
Die gekühlten Gurkenscheiben sind nach wie vor meine Lieblinge. Sie lassen Schwellungen schnell abklingen, erfrischen die Augen und spenden dazu auch noch Feuchtigkeit. Man soll sie ca. 20 Minuten auf die geschlossenen Augen liegen lassen, bis die Schwellungen abgeklungen sind. Das Gute dabei ist, dass auch die Kinder ohne Bedenken auch eine "Gurken-Maske" ausprobieren dürfen, während Mami ein paar Minuten für sich hat. ;)


In dem Kühlen liegt die Kraft!

Wenn man keine Gurken mag oder keine zu Hause hat, sind gekühlte Teelöffel auch eine Alternative. Die edle Variante ist natürlich eine Gel-Maske, die man in dem Kühlschrank kühlt und für einige Minuten auf das Gesicht legt.


Massage für die Augen?!

Sanfte kreisende Bewegungen und leichtes Trommeln mit dem Mittel- und Zeigefinger auf die untere Augenpartie (immer von innen nach außen) können auf Dauer Wunder bewirken. Wieso? Das ist eine Art entspannende Massage für unsere müden Augen, die die dünne Haut in der Augenpartie kräftigt. Das ganze muss keine Stunden dauern. Ich trage zum Beispiel meine Augencreme morgens und abends auf diese Weise auf.


Die richtige Augenpflege

Ok, die Augencremes alleine können unsere müden Augen und dunkle Augenringe nicht wegzaubern. Egal, was die Werbung verspricht. Tatsache ist aber, dass eine gute Augenpflege unsere Haut strafft und die Hautalterung vorbeugt. Eine Haut, die viel zu trocken ist und nicht gepflegt wird, neigt mehr dazu, tiefe Falten zu bekommen. Auch hier habe ich einen Tipp für euch! Ich durfte das neue Ultimune Power Infusing Eye Concentrate von Shiseido testen und bin mit seiner Wirkung sehr zufrieden. Da ich seinen großen Bruder - das ULTIMUNE immer noch gerne verwende, finde ich die Ergänzung dazu sehr gut.


Laut Shiseido:

"Der Wirkstoff ImuMoisture Extract wurde exklusiv für Ultimune Eye entwickelt, um die Langerhans-Zellen effektiv zu stärken und die Haut nachhaltig zu hydratisieren. Darüber hinaus verstärkt ImuMoisture ExtractTM die Wirkung des einzigartigen Ultimune Complex™ um 85% (in vitro getestet). Mit einer fein abgestimmten Mischung aus Ginkgo-Biloba-Blattextrakt und Kräutern verbessert dieser Komplex die Funktion der Langerhans-Zellen, sodass die hauteigenen Abwehrkräfte aktiviert werden."

Ultimune Eye stärkt nachhaltig die empfindliche Partie rund um die Augen und macht meine Haut glatter, geschmeidiger und kräftiger. Und genau das wollen wir! Dass die Augenringe keine Chance mehr bekommen! Der "Kampf" dagegen ist aber leider nicht vorbei. Meine nächsten Tipps folgen bald. ;)



 *Produkttest - Das Produkt wurde mir zur Verfügung gestellt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen