Wie finde ich die richtigen Baby- und Kindermatratzen?

20:53


 (Der Online-Shop Dormando hat mich um einen Blogbeitrag zum Thema "Kindermatratze" gebeten. Insofern handelt es sich um einen vergüteten, d.h. Sponsored Post in Kooperatiion mit Dormando, aber er umfasst natürlich dennoch meine persönliche Meinung!)

Heute schreibe ich über ein sehr spannendes Thema, das oft unterschätz wird: die richtige Babymatratze*! Brauchen die Kleinen überhaupt eine besondere Matratze? Was ist der Unterschied zwischen einer Baby- und einer Kindermatratze? Wo findet man die größte Auswahl an Babymatratzen und worauf muss man bei dem Kauf achten?

Wie ihr selber merkt, gibt es unzählige Babymatratze-Fragen, die eine Aufklärung benötigen. Die meisten Eltern (auch ich am Anfang) kaufen einfach das süße Babybett und greifen zu der ersten Babymatratze, die ihnen empfohlen wird. Man muss sich aber für dieses Thema etwas Zeit nehmen und sich gut erkundigen. Babys und Kleinkinder verbringen ca. 10 bis 14 Stunden in ihren Bettchen! Daher spielt die Baby- und Kindermatratze eine sehr entscheidende Rolle, wenn es um den entspannten Schlaf unserer Kinder geht.

Ich habe recherchiert und einige wichtige Anhaltspunkte entdeckt, die uns bei der Wahl einer Baby- oder Kindermatratze behilflich sein könnten. Hier sind sie:


1. Welches Babymatratzen Material ist das Beste?

Kaltschaum, Visco, Latex oder doch der altbewährte Federkern? Ja, nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kinder haben die Qual der Wahl! Die Hersteller von Babymatratzen bieten ihre Produkte mit vielen verschiedenen Kernen an. Somit machen sie natürlich unsere Entscheidung nicht leichter. :)
Einige Punkte sollte man aber unbedingt beachten:

- Obwohl die Babys ein relativ geringes Körpergewicht haben, sollte die Babymatratze nicht zu weich sein!

- Die Babymatratze sollte ausreichend fest sein, damit das natürliche Wachstum der Wirbelsäule optimal unterstützt wird und die Bewegungen der Babys nicht eingeschränkt werden (was der Fall bei einer zu weichen Babymatratze ist).

- Die Babymatratze soll oft gelüftet und gedreht werden! Ein abnehmbarer Matratzen-Bezug ist auch ein MUSS!


2. Babymatratze - Bezug

Um Allergien vorzubeugen, sollte man die Bezüge von Babymatratzen häufig (bei mindestens 60 Grad) waschen. Es gibt teilbare Bezüge, die sich einzeln abnehmen lassen. Ich finde sie persönlich sehr praktisch und bin froh darüber, dass wir auch solch eine Babymatratze ausgewählt haben. Die Matratzenschoner kann ich euch auch wärmsten empfehlen!


3. Schadstofffreiheit bei Baby- und Kindermatratzen

Achtet am besten bei jeder Baby- und Kindermatratze darauf, dass der Artikel ein Ökotex Siegel der Klasse 1 besitzt, denn nur so kann man davon ausgehen dass diese zu 100% für Säuglinge und Kleinkinder geeignet sind und keine schädlichen Stoffe enthalten.


4. Welche Matratze für Baby und Kleinkind?

Jetzt kommen wir zu dem wichtigsten Punkt. Bevor ihr eine Baby- und Kindermatratze kauft, schaut euch die aktuellen (am besten aus dem Jahr 2016) Matratzen Tests und die Matratzen-Testberichte* an! In der Matratzen-Welt finden ständig Veränderungen statt. Es kommen immer wieder neue Modelle auf den Markt, daher sind die neuesten Studien am hilfreichsten.





Bildquelle: dormando

*In Kooperatio mit Dormando

1 Kommentar:

  1. Wir haben die Matratze unserer Tochter bei IKEA gekauft.Sind super zufrieden damit.Preis/Leistungsverhältnis ist top und Du kannst die Matratze 90Tage lang zu Hause testen.

    AntwortenLöschen