London mit Where Pass entdecken! (Teil 2)

21:35


*Kooperation     Eine leichte und unkomplizierte London-Reise? Wie das geht, zeige ich euch heute! Ich habe für euch viele London-Tipps und schöne Bilder vorbereitet!

In meinem ersten London-Post hatte ich euch erzählt, dass wir die #WherePassLondon Karte getestet haben. Ich wusste nicht genau, was uns erwartet, weil in Deutschland alles ein wenig anders geregelt ist. Zu meiner Überraschung ist das Leben in England sogar noch einfacher organisiert als hier.


Mit der Where Pass London Karte durch die Stadt

London ist eine sehr große Stadt und wie ihr wisst, waren wir mit zwei Kindern unterwegs. Also hatten wir ein entspanntes und kinderfreundliches Programm geplant. Alle Attraktionen haben wir vorher auf der Where Pass London Webseite ausgesucht und gebucht. Kurz vor unserer Anreise haben wir die zwei Where Pass London Karten (meine Kinder haben keine benötigt) per Post erhalten.

Angekommen in London haben wir schnell gemerkt, wie praktisch das kontaktlose Zahlungssystem ist. Als wir am Flughafen Heathrow landeten, konnten wir mit der U-Bahn (tube) direkt und unkompliziert in die Stadt fahren! Wir brauchten keine Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel zu kaufen. Unser persönliches Ticket für London war von Anfang an unsere Where Pass London Karte. Mit ihr konnten wir überall bezahlen! Meine Kinder fanden auch schnell Spaß daran und sie waren oft diejenigen, die die Where Pass Karten an den entsprechenden Stellen vorgehalten haben. ;)



Die London Attraktionen, die wir besucht haben!

Wir hatten ca. 48 Stunden, um London nah zu erleben! Aber wir waren nicht alleine. Noch zwei andere Blogger aus Frankreich und Spanien durften auch den Where Pass London testen und uns begleiten. Wir hatten eine Tour Guide Challenge. Jeder sollte so viele Attraktionen wie nur möglich besuchen, Punkte sammeln und die Stadt mit Where Pass London entdecken!

Ok, mit zwei Kindern waren wir bestimmt nicht die Schnellsten und konnten nicht alle Punkte erfüllen, aber wir hatten jede Menge Spaß! Ich zeige euch die Attraktionen, die wir in der kurzen Zeit geschafft haben zu besuchen:




Falls ihr keine Höhenangst habt, dann macht einen kurzen Stopp bei dem Coca Cola London Eye! Das Riesenrad wird euch gefallen. Mein Tipp: Plant euren Besuch vorher. Dank dem Where Pass London haben wir von den langen Warteschlangen nichts mitgekriegt. Ein weiteres Highlight mit einem tollen Ausblick war The View From The Shard!




Die Attraktion, die meinen Kindern am meisten Spaß bereitet hat, war Shrek’s Adventure! Kein Wunder! Wir sind alle großen Shrek-Fans und ihn "live" zu sehen, war echt toll! Leider kann ich euch keine Bilder davon zeigen, weil ich drinnen nicht fotografieren durfte.



Die Tour mit den roten Cabrio-Bussen (wie meine Tochter sie nannte) kann ich euch allen auch sehr empfehlen. Wir waren am Ende des Tages so müde und erschöpft, daher war es super, dass wir London auch im Sitzen entdecken konnten. :) Eine weitere Möglichkeit für eine entspannte Stadt-Tour sind die kleinen Schiffe - MBNA Thames Clippers. Sie verbinden die Londoner Attraktionen miteinander, so dass man alles sehen kann, was die Stadt zu bieten hat. Und das Beste ist: Man kann auch hier problemlos mit der Where Pass London Karte zahlen, wie bei den anderen Londoner Verkehrsmitteln.

Unser letzter Stopp in London war das Einkaufszentrum Westfield. Die Auswahl an Geschäften ist einfach klasse! Ein Traum für jede Frau! Mit der Where Pass Karte kriegt man übrigens dort gute Rabatte (https://www.wherepasslondon.com/page/save-at-westfiled), die man nicht verpassen sollte!


Also ihr Lieben, London ist eine tolle Stadt, die man unbedingt besuchen sollte! Falls ihr eine Reise dahin plant und eine entspannte Zeit haben möchtet, besucht die Where Pass London Webseite und sichert für euch und eure Familie die Where Pass Debitkarte! Dort findet ihr auch all die Antworten euerer Fragen und alles, was ihr für einen London-Trip benötigt!





*In Kooperation mit Where Pass London

1 Kommentar:

  1. London ist ein großer Traum von mir. Mit Kindern stelle ich es mir aber eher wie einen Albtraum vor.

    Dein Reisebericht klingt aber so schön entspannt, dass man es vielleicht doch mal in Erwägung ziehen könnte.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen