Sport nach der Schwangerschaft

20:51


Heute dreht sich alles um unseren Körper! "Fit und gesund nach der Schwangerschaft" - ich schreibe sehr gerne über dieses Thema, da ich selber immer noch auf dem Weg zu meiner Traum-Figur bin. Ja, wir sind Mütter, haben Kind/Kinder auf die Welt gebracht, die Strapazen der Schwangerschaft gut überstanden, aber was jetzt?! Unser Körper kommt leider nicht von alleine wieder in Form! Was wir genau tun müssen, um fit zu werden, wird uns heute ein Profi verraten!

Ich habe die Meinung eines Experten gesucht und Ines Penner, die Inhaberin eines Frauen-Fitnessstudios interviewet. Sie bietet seit mehr als sechs Jahren Personal Training in kleinen Gruppen extra und nur für Frauen an. Sie ist nicht nur eine ausgezeichnete Fitnesstrainerin, sondern auch eine diplomierte Ernährungsberaterin. Aus diesem Grund ist sie diejenige, die uns Müttern am Besten sagen kann, was wir für eine gute und gesunde Figur tun können.

Ich habe ihre wertvollen Tipps mehrmals gelesen und bin fleißig dabei, sie in die Tat umzusetzen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

- In deinem Beruf arbeitest du täglich mit Frauen in jedem Alter. Was würdest du einer frisch gebackenen Mutter empfehlen, die kurz nach der Geburt die unerwünschten Kilos verlieren möchte?

Unmittelbar nach der Geburt empfehle ich, anders als es die Promi-Mamas vorgaukeln, dem Körper nach dem bedeutenden Ereignis und damit verbundenen Anstrengung, etwas Ruhe zu gönnen. Wichtig ist Rückbildungsgymnastik. Diese Kurse werden von den Krankenhäusern angeboten und von den Krankenkassen bezahlt. Die Übungen, die dort geübt/gezeigt werden kann man Zuhause allein machen, auch nach der Beendigung des Kurses. Diese Übungen kräftigen nicht nur den strapazierten Beckenboden, sondern formen ganz nebenbei die Figur und entlasten den Rücken.
Ergänzend würde ich ganz normal, da man mit dem Kind sowieso an die frische Luft muss, spazieren gehen.

- Wie kann man möglichst schnell und einfach abnehmen?

Die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft entstehenden Kilos werden ganze neun Monate "gesammelt". Man muss dem Körper ebenso viel Zeit geben, um diese Kilos abzubauen. "Schnell" ist im Zusammenhang mit der Geburt ein unschöner Begriff. Natürlich sollte man auf die Ernährung achten, viel Gemüse, weniger Obst, wenn man (frau) stillt, essentielle Fette (Omega3) zu sich nehmen und die o.g. Übungen machen - die Mühe wird sich lohnen! Der Körper wird es seiner Besitzerin danken und der Geist/die Psyche ist auch entspannter. Viel hielft nicht viel!

- Sport während der Stillzeit - geht das?

Wenn die Zeit es erlaubt - ja! Es spricht nichts gegen leichte gymnastische Übungen (Rückbildungs-Gym, Pilates und oder Yoga. Auch Joggen im moderaten Tempo oder Tanzkurse sind als Sportarten geeignet. Wichtig ist die Regelmäßigkeit.

- Wir Frauen haben leider unsere Problemzonen... Der Bauch ist besonders nach der Schwangerschaft eine Schwachstelle. Welche Tipps würdest du uns verraten?

Natürlich wird der Bauch durch die Schwangerschaft, aber auch nach der Entbindung zur Problemzone Nummer eins. Es herrscht der Irrglaube, dass die Übungen speziell für den Bauch (oder auch Po oder Beine), genau dort die überflüssigen Kilos schmelzen lassen. Es stimmt schlicht und einfach nicht! Durch die Bauch-Übungen (z.B. Sit-Ups) wird die Bachmuskulatur augebaut/gestrafft, dies ist auch gut und notwendig. Je mehr Muskelmasse der Körper aufweist, desto besser ist der Stoffwechsel und somit die Fettverbrennung. Das Fett wird in der Muskulatur verbrannt/verwertet, leider nicht "punktuell an Bauch". Um die Pölsterchen, egal an welcher Stelle des Körpers, effektiver abzubauen, sollte man ergänzend zu den genannten gymnastischen Übungen immer Ausdauer-Einheiten durchführen: Spazierengehen, Fahhradfahren, Reiten, Joggen, Tanzen.

- Reicht Sport alleine, um die Figur wieder in Form zu halten oder muss man auch auf die Ernährung achten?

Ganz klar: mit Sport allein kann man viel erreichen, die Ernährung muss jedoch auch stimmen! Es ist doch logisch, dass man nach einer schweißtreibenden Sportstunde, sich nicht mit fritierten Kartoffeln oder "literweise" Cola belohnen sollte. Sonst ist die ganze Mühe wirklich "für die Katz"! Moderate Ernährung mit viel Gemüse, Eiweiß, guten Fetten, mäßiger Menge an Kohlenhydraten (Diese sind wichtig, sie liefern Energie, insbesondere in der Stillzeit: Lactose in der Milch ist Zucker!) führt schneller zu einer hübschen Figur und allgemeiner Zufriedenheit. Eine zufriedene Mama strahlt besonders, dies freut auch das Kind!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen