Erziehung: Bauchgefühl vs. Regeln?!

13:19


Meine Lieben,

es ist schon sehr lange her, seitdem ich bei einer Blogparade mitgemacht habe. Die liebe Wiebke von dem Blog Verflixter Alltag hat sich wieder ein sehr inspirierendes Thema einfallen lassen und die Blogger-Welt dazu aufgerufen, mitzumachen. Das Thema lautet "ERZIEHUNG"! Jaaaa! Ich weiß. Es ist ein schwieriges Thema, dass viel Gesprächsstoff anbietet. Wie erzieht ihr eure Kinder? Habt ihr feste Regeln? Was für Mütter seid ihr?


ERZIEHUNG: Bauchgefühl vs. Regeln

Wenn ich ehrlich sein soll, halte ich nichts von solchen Bezeichnungen: "Helikopter- oder Latte-Macchiato-Eltern". Ich verschwende keine Zeit dafür, zu überlegen, was für eine Mutter ich bin und welche Bezeichnung besser zu mir passt. Das brauche ich nicht! Ich bin DIE Mutter, die ich immer sein wollte und hoffe, dass ich meine Kinder glücklich machen kann.

Ich habe im Laufe der Jahre auch Einiges über das Thema "Erziehung" gelesen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich einfach mein Bauchgefühl folgen soll. Klar kann ich streng sein und konsequent werden, aber nur wenn es sein muss. Mir ist es wichtiger, dass meine Kinder wissen und jeden Tag aufs Neue merken, wie sehr ich sie liebe und wie wichtig sie mir sind! Ob ich mich oft von meinen Gefühlen leiten lasse? Definitiv! Ich folge meinen Gefühlen und nicht strikt jeglichen Erziehungsratgebern.


Unser Erziehungsstil

Denkt bitte nicht, dass es bei uns keine Erziehungs-Regeln gibt! Doch! Sie gibt es! Ich hasse einfach das Wort "Regeln"! Ich habe keine Soldaten zu Hause, sondern zwei süße Kinder, die lernen müssen, wie sie sich zu benehmen haben.

- Respekt und gutes Benehmen
Dass meine Kinder miteinander und mit allen anderen respektvoll umgehen und die wichtigsten Höflichkeitsformen kennen, ist mir natürlich sehr wichtig. Mein Mann und ich geben unser Bestes und versuchen dabei gute Vorbilder zu sein.

- Gutmütig und hilfsbereit
Wenn ich eins bis jetzt geschafft habe, dann das: meine Kinder sind gutmütig und hilfsbereit. Ich weiß, dass das heutzutage nicht immer von Vorteil ist, daher arbeite ich weiter an ihrem Durchsetzungsvermögen.

- "Lass die Kinder Kinder sein!"
Ok, Regeln, Erziehung, Helikopter- und Latte-Macchiato-Eltern... Fragt sich jemand, was unsere Kinder am meisten brauchen?! Uns!!! Sie brauchen liebevolle Eltern, die immer an ihrer Seite sind, sie unterstützen und keine Angst haben, Gefühle zu zeigen. Lasst euch von den anderen (und von den Erziehungsratgebrern) nicht verrückt machen, lasst eure Kinder Kinder sein und folgt öfters eurem Bauchgefühl!

Das ist zumindest meine Meinung! Ich bin gespannt auf eure... :)


Kommentare:

  1. Hallo Mihaela,
    was für ein toller Name. Sorry, jetzt bin ich abgeschweift :-)!
    Ich halte es genau so wie du in der Erziehung unseres Sohnes und bin der Meinung dass, das meistens sehr gut klappt. Natürlich gibt es Rückschläge und ich überlege ob ich nicht etwas strenger sein sollte, aber das bin dann nicht ich. Mir ist es aber wichtig ist selbst zu sein und meinem Kind zu zeigen dass auch Mami's Fehler machen.

    Lg. Irene
    www.moliba.blogspot.com

    p.s. danke für den Text!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irene, es geht mir genauso. Ich kann auch streng sein, aber das bin dann nicht ich. Ich versuche es lieber auf die nette Art und Weise und es funktioniert... :) ok, nicht immer, aber meistens.

      Ganz liebe Grüße,
      Mihaela

      Löschen