Haarmasken selber machen: Meine 3 schnelle Rezepte

17:36


Hallo meine Lieben! Heute habe ich ein Beauty-DIY für euch! Das Thema lautet: Haarmasken! Jaaaa! Gesundes und schönes Haar muss nicht immer teure Haarpflege bedeuten. Ganz im Gegenteil! Ich habe zwar viele hochwertigen Haar-Pflegeprodukte bis jetzt verwenden können, aber deren Wirkung ist nicht besser als die selbstgemachten Haarmasken, die ich euch zeigen werde. Hier sind 3 schnelle Rezepte für eine Haarkur, die ihr zu Hause ohne Aufwand zubereiten könnt. Es ist für jeden Haartyp etwas dabei!

Wenn ihr nicht genau wisst, was eure Haarpflege-Produkte (vor allem die Haarmasken) enthalten, greift lieber zu den natürlichen Hausmittelchen! Viele Produkte enthalten oft Stoffe, die das Haar belasten anstatt es richtig zu pflegen. Daher greife ich lieber zu den folgenden Haarmasken:


Für strapaziertes und trockenes Haar

Da diese Haarmaske sehr reichhaltig ist, würde ich sie denjenigen von euch empfehlen, die trockenes, coloriertes oder sehr strapaziertes Haar haben. Ich verwende sie auch gerne, aber höchstens ein Mal im Monat.

Olivenöl-Honig-Haarkur

100 ml Olivenöl
1 TL Honig

Die Zutaten werden gut miteinander vermischt und auf das Haar, am besten Strähne für Strähne, aufgetragen. (Der Honig muss dafür flüssig sein.) Sowohl diese als auch die anderen Haarmasken sollten ca. 15 Minuten wirken, bevor sie ausgewaschen werden. Falls ihr Zeit habt, könnt ihr sie auch länger wirken lassen.

Die Olivenöl-Haarmaske könnt ihr übrigens nach Wunsch und Laune ändern. Ich mische das Olivenöl ab und zu anstatt mit Honig mit 1xEigelb oder mit dem Saft einer Zitrone. Apropos Zitrone, so kommen wir zu meiner zweiten Haarmaske.


Zitronensaft pur als Haarkur

Die Wirkung des Zitronensafts ist umstritten und viele haben Angst, dass die Zitronensäure das Haar schädigen/angreifen könnte. Es ist aber nicht so. Ich habe diese Haarkur mehrmals verwendet und keine schlimmen Nebenwirkungen feststellen können. Ganz im Gegenteil. Die Zitrone bringt mein Haar zum glänzen!!!

Wieso? Der pure Zitronensaft trägt dazu bei, dass sich die Schuppenschicht der Haare schließt. Und wie man sich vorstellen kann, reflektiert eine glatt anliegende Schuppenschicht das Licht besser! Genau das sorgt für den schönen und natürlichen Glanz!

Anwendung: Nach der Haarwäsche den Saft einer Zitrone einfach ins Haar und die Kopfhaut einmassieren. Mit einem Handtuch umwickeln und ca. 20 Minuten einwirken lassen. Anschließend das Haar mit Wasser ausspülen.



Ein Verwöhn-Programm für Geist und Haar


Und zum Schluß kommt eine meiner Lieblings-Haarmasken: die Kokosöl - Haarmaske!

Wusstet ihr, dass das Kokosöl das Haar vor Haarausfall schützen kann? Und nicht nur das! Das Kokosöl fördert die Regenration trockener und spröder Haare, beruhigt die trockene Kofhaut und kann sogar dazu beitragen, dass die Haare schneller wachsen.

Anwendung: 1-2 TL flüssiges Kokosöl wird in die noch nicht gereinigten Haare und die Kopfhaut einmassiert. Es darf ca. 10 Minuten wirken, bevor es abgespült wird. Das Haar wird danach richtig weich und geschmeidig. Das kann ich euch versichern. :)


Kommentare:

  1. Hey, danke für die tollen Tipps.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Kokosöl wollte ich auch schon immer mal ausprobieren. Bin gespannt. LG Diana

    AntwortenLöschen
  3. Besonders die Kokosöl Kur finde auch ich klasse!!!!
    LG Ilka

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die tollen Tipps! Kokosöl ist ja so vielseitig! =)

    AntwortenLöschen